HARIBO fördert Bau eines Badminton-Leistungszentrums in Bonn

HARIBO steht seit mehr als 100 Jahren für die bunte Welt des Fruchtgummis. Was aber die wenigsten wissen: Das Familienunternehmen aus Bonn hat eine traditionelle Bindung zum Badmintonsport. Die Söhne des Unternehmensgründers, Dr. Hans und Paul Riegel, brachten den Ballsport in den Fünfzigerjahren nach Deutschland, nachdem sie die Sportart auf Geschäftsreisen in Dänemark kennenlernten. Noch heute liegt HARIBO der Badmintonsport am Herzen. So kommt es nicht von ungefähr, dass HARIBO den Bonner Badmintonverein 1. BC Beuel beim Bau eines Leistungszentrums für Nachwuchssportler und Nachwuchssportlerinnen fördert. „Da der deutsche Badmintonsport nicht nur HARIBO-DNA in sich trägt, sondern auch seinen Ursprung in Bonn hat, freuen wir uns einen seit 1955 bestehenden Badmintonverein in Bonn-Beuel zu fördern. Auf diese Weise können wir den Traditionssport nachhaltig unterstützen“, so Arndt Rüsges, Geschäftsführer Produktion & Technik Deutschland.

Zusammenarbeit zwischen HARIBO und dem 1. BC Beuel

Die Bindung zum Badmintonsport setzt sich seit 2014 in der Zusammenarbeit zwischen HARIBO und dem 1. BC Beuel fort. Mit der Spende in Form eines hohen sechsstelligen Betrags möchte HARIBO den Verein beim Bau des „Hans Riegel Leistungszentrums“ unterstützen und den Nachwuchssport fördern. Nachdem der Bauantrag nun unterzeichnet ist, soll der Spatenstich sehr wahrscheinlich noch in diesem Herbst erfolgen. Das Leistungszentrum wird auf dem Grundstück an der Limpericher Straße 141 in Bonn-Beuel errichtet und öffnet voraussichtlich Ende 2022 seine Türen. Neben Büroräumen für die Vereinsarbeit entstehen ein multifunktionaler Kraft- und Trainingsraum sowie Wohnungen für die jungen Spitzensportler und Spitzensportlerinnen. So kann der Leistungssport leichter mit Schule, Studium oder Beruf verbunden werden.

Langjährige Verbindung zwischen dem Badmintonsport und der Familie Riegel

Die Familie Riegel und der Badmintonsport in Deutschland blicken auf eine gemeinsame Vergangenheit zurück. Nachdem die Brüder Dr. Hans und Paul Riegel den Badmintonsport in Skandinavien kennen und lieben lernten, eröffneten sie im Jahr 1953 die erste Badminton-Halle Deutschlands auf dem HARIBO-Betriebsgelände in Bonn. Sie benannten die Sporthalle nach ihrem Vater und HARIBO-Gründer Hans Riegel. Im selben Jahr wurde Dr. Hans Riegel zum ersten Präsidenten des Deutschen Badminton Verbandes gewählt. Im Laufe der Jahre wurde die Halle zum Austragungsort für nationale und internationale Meisterschaften. Als sie 1988 in den kommerziellen Betrieb überging, trafen sich dort Freizeitsportler und HARIBO-Mitarbeitende zum Badmintonspielen. Heute gibt es die Hans-Riegel-Halle leider nicht mehr. Aus Sicherheitsgründen musste sie 2014 abgerissen werden.

Mit der aktuellen Zusammenarbeit zwischen HARIBO und dem 1. BC Beuel hinterlässt die Badminton-Affinität der Riegel-Brüder nun weiterhin ihre Spuren in Bonn. „Als Familienunternehmen blicken wir nicht nur auf eine lange Süßwarentradition zurück. Den Bau des Leistungszentrums zu unterstützen bedeutet für uns auch, diesen Traditionssport weiter mitzugestalten und Badminton für die Zukunft in Bonn zu sichern. Umso schöner ist es, dass das Gebäude den Namen ‚Hans Riegel Leistungszentrum‘ trägt“, sagt Arndt Rüsges.