Zum Spielen ist man nie zu alt

Michael Thomas, Senior Trade Marketing Manager, HARIBO Deutschland

„Mit dem HARIBO-Roadshow-Mobil besuchen wir jedes Jahr fast 100 kleine und große Städte und verbreiten so Freude in ganz Deutschland. Meine schönsten HARIBO-Momente waren immer diejenigen, in denen ich den direkten Kontakt zu den Menschen auf unseren Events miterleben konnte. Ob als Lokführer im Color-Rado Express oder nach dem erfolgreichen Zusammenbauen eines Goldbären-Hampelmannes – ich freue mich immer, wenn unsere Spiele Kinderaugen zum Leuchten bringen. Auch nach vielen Jahren Roadshow, habe ich selbst die Freude am Mitspielen noch nicht verloren.“

6. November 2020/von Annika Müller

Im Dienste der Freude

Elin Yip, HARIBO-Mitarbeiterin aus Singapur

„Wie viele meiner Kollegen bin ich mit der Marke HARIBO aufgewachsen. In den 80ern habe ich mit meiner Familie in München gelebt. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass wir unserer Familie in Singapur als Souvenir oft HARIBO-Produkte mitgebracht haben. Zu dieser Zeit wurde HARIBO nämlich noch nicht in Singapur verkauft. Deshalb war es etwas ganz besonderes und alle haben die Geschenke geliebt. Heute arbeite ich bei HARIBO und bin sehr stolz und froh, dass wir diese HARIBO-Freude für alle Menschen in Südostasien möglich machen.“

6. November 2020/von Annika Müller

Die stolze Nichte

Daniela Meili, Managing Director HARIBO Brasilien

“Ich wurde zwar in Brasilien geboren, aber meine Eltern sind aus Europa. Deshalb war HARIBO immer Teil meiner Kindheit. Als ich anfing bei HARIBO zu arbeiten, fragte meine fünfjährige Nichte mich, wie ich die Süßigkeiten denn kochen würde. Noch immer geht sie in den Supermarkt und erzählt dort allen, dass ihre Tante die Produkte von HARIBO kocht“.

6. November 2020/von Annika Müller

Mit dem Goldbären in der Boxengasse

Theresa Kitselar, Assistentin der Geschäftsführung, HARIBO Holding

„Als Koordinatorin des HARIBO Racing Teams war meine Hauptaufgabe die Organisation der Teilnahme an verschiedenen Rennveranstaltungen am Nürburgring. Während der Events bin ich vor den Rennen mit dem Goldbären durch das Fahrerlager und die Boxengasse gelaufen, und die Reaktion der Menschen – ob klein oder groß – zu beobachten, war klasse.’Starke Männer‘ in Racing Overalls guckten zunächst belustigt oder auch skeptisch, aber sobald sich die ersten mit dem Goldbären fotografieren ließen, war der Ansturm auf Fotos groß ! Und die kleinen Tüten HARIBO-Ware, die wir verteilt haben, waren immer ein begehrtes Highlight.“

6. November 2020/von Annika Müller

Auf der Mauer, auf der Lauer, sitzt ein kleiner Goldbär

Oleg Golovin, City Manager Ekaterinburg  bei HARIBO in Russland

„Mein größtes Hobby ist Graffiti. Manchmal zeichne ich auch unseren Goldbären. Ich liebe es, ihn auf Mauern zum Leben zu erwecken. So wird er wahrlich unsterblich.“

6. November 2020/von Annika Müller

Wie man George Clooney in den Schatten stellt

Michael Bully Herbig, Schauspieler und Filmemacher

„Ich hatte keinen HARIBO-Moment … ich hatte viele! Mit etwa 7 Jahren habe ich mir von meinem Taschengeld eine kleine Papiertüte mit 10 Schaumerdbeeren gekauft. Das dürfte mein erster großer HARIBO-Moment gewesen sein! 40 Jahre später hatte ich einen weiteren großen HARIBO-Moment, als ich als „Werbeneuling“ auf Platz 1 eingestiegen bin und zum „Besten Marken-Testimonial 2015“ gekürt wurde … und das auch noch vor George Clooney. Ich habe es also am eigenen Leib erfahren: HARIBO machte mich als Kind froh und als Erwachsenen ebenso.“

Dankeschön von Herzen!

4. November 2020/von Annika Müller

Sportlernahrung im Ziel

André Greipel, Radsport-Profi aus Hürth

„Meine zehnte Tour de France lief ganz anders als geplant. Doch was in all den Jahren meiner Radsport-Karriere gleich geblieben ist, ist meine Liebe zu HARIBO. Wenn im Ziel eine Tüte HARIBO – am liebsten Tropifrutti – auf mich wartet, ist auch die anstrengendste Bergetappe oder der längste Sprint im nu vergessen.“

2. November 2020/von Esther Skoda-Hill

Die längste Werbepartnerschaft der Welt

Thomas Gottschalk, TV-Moderator und Entertainer

„Mich verbindet mit HARIBO nicht nur eine jahrzehntelange Zusammenarbeit, sondern auch die Freundschaft zu Dr. Hans Riegel. Natürlich hat deshalb der HARIBO-Moment, an den ich mich erinnere, mit ihm zu tun. Er erzählte mir von einer Begegnung mit einer jungen Frau, die ihrem kleinen Sohn erklären wollte, wer er war. ‚Das ist der Dr. Riegel – dem gehört HARIBO.‘ ‚Nee‘, sagte der Steppke. ‚HARIBO gehört dem Thomas Gottschalk!‘ Hans Riegel fand das so lustig, dass er meinen Vertrag, der noch gar nicht ausgelaufen war, auf der Stelle verlängerte. Insgesamt war ich fast 30 Jahre das HARIBO-Werbegesicht.“

Alles Gute zum 100sten HARIBO! Gott sei Dank bin ich noch etwas jünger.

Euer Thomas

26. Oktober 2020/von Annika Müller

Was wollt ihr denn?

Walter Eschweiler, ehemaliger deutscher und internationaler Fußballschiedsrichter mit viel Humor

„Man verbindet mich automatisch mit der Kult-MAOAM-Werbung „Was wollt ihr denn?“ aus den 70er Jahren. Schon damals wollten alle nur M-A-O-A-M! Mein kleines Geheimnis seit dieser Zeit kennt jedoch fast keiner. Schon während der Dreharbeiten verlor ich mein Herz an ein ganz anderes HARIBO-Produkt, das ich bis heute liebe: die G-O-L-D-B-Ä-R-E-N!“

19. Oktober 2020/von Annika Müller

Das „Tröschterle“

Evelyn Müller, Senioren-WG Schlosshof Uttenweiler

„ ‚Bring unbedingt Gummibärchen mit. Aber nur die HARIBO Saftbären‘, sagen meine Mitarbeiter immer, wenn ich für unsere Senioren-Wohngemeinschaft einkaufen gehe. Die Arbeit mit Senioren ist in der Regel wunderschön und bereichernd. Aber auch bei uns gibt es natürlich die weniger schönen, traurigen oder anstrengenden Tage. Für solche Tage haben wir die Saftbären immer auf Vorrat. Sie sind für uns das, was wir auf schwäbisch „Tröschterle“ nennen – ein echtes Trostpflaster, das uns hilft, einmal kurz durchzuatmen.“

19. Oktober 2020/von Annika Müller

Die Allzweckwaffe

Jessica Mainka, HARIBO-Fan aus Hamm

„HARIBO begleitet mich schon mein ganzes Leben. Die gemischte Tüte für 1 DM vom Kiosk gehörte in meiner Kindheit einfach dazu. Ob als Belohnung oder Nervennahrung im Studium, entpuppte sich HARIBO als echter Allrounder in jeder Lebenslage. Am meisten schätze ich die Vielfalt, denn so wird es nie langweilig. Auf weitere 100 Jahre und Happy Birthday!“

15. Oktober 2020/von Annika Müller

Ein Leben ohne HARIBO? Nein Danke!

Julian Sawatzki (Julez), Influencer und Model

„Also Model und Influencer bin ich in ganz Deutschland unterwegs und fahre von einem Termin zum nächsten. Wenn ich nach einem tollen Event abends alleine im Hotelzimmer bin, wäre ich oft gerne zu Hause bei meinen Liebsten. In solchen Momenten darf meine Tüte HARIBO im Gepäck nicht fehlen. Ob Goldbären, Pasta-Frutta oder Cola Kracher: HARIBO gibt mir das vertraute Gefühl bei meiner Familie auf der Couch zu sitzen. Ein Leben ohne HARIBO? Nein Danke!“

14. Oktober 2020/von Esther Skoda-Hill